Die Verbindung von virtuellen Inhalten mit der realen Welt ist für Spieleentwicklung und Marketing bereits etabliert. Doch können Augmented und Virtual Reality Bildung und Weiterbildungsangebote ebenfalls voranbringen? Viele Experten halten VR und AR in der Weiterbildung und Ausbildung für einen Schlüssel, der die Lernmotivation steigern kann und viele Ausbildungsmaßnahmen effizienter macht.

Bessere Lernerfolge durch Virtual Reality und Augmented Reality in der Weiterbildung und Ausbildung

Für die meisten Menschen ist das Thema virtuelle Realität etwas, das sie aus Filmen oder aus Computerspielen kennen. Dass aber Virtual Reality, also das Eintauchen in eine künstliche Umgebung, schon heute in vielen Bereichen der Wirtschaft (z. B. bei der Entwicklung und im Ingenieurwesen) genutzt wird, überrascht viele.

Auch Augmented Reality, also die erweiterte Realität, die unsere normale physische Wahrnehmung durch die Ergänzung mit künstlich erzeugten Elementen erweitert, kennen viele vor allem vom Smartphone. Tatsächlich war Pokémon Go vermutlich die erste AR-Anwendung, die weltweite Verbreitung fand. Doch in dem Thema steckt so viel mehr als nur Spiele und Produktivität für die Wirtschaft.

Auch auf dem Bildungssektor erwarten Experten durch Virtual Reality und Augmented Reality in der Weiterbildung und Ausbildung eine ähnliche Revolution wie durch die Einführung von Desktop-Computer und der Nutzung des Internets. Tatsächlich soll Virtual Reality Unterricht nicht nur auf andere Weise erlebbar machen, sondern auch konkrete Vorteile bei den Lernerfolgen mit sich bringen. Die Möglichkeit, in eine virtuelle Umgebung einzutauchen und sie mit den eigenen Sinnen zu erfahren, schafft ein neues Lernerlebnis im Umgang mit Informationen. Um das Gefühl der Immersion zu erleben, also dem wirklichen Eintauchen in die virtuelle Realität, sind natürlich technische Hilfsmittel erforderlich. Datenbrillen wie die HoloLens 2 von Microsoft werden daher in vielen Bereichen bald zum Standard gehören. Doch auch Tablets und Smartphones können durch Nutzung von Augmented Reality-Anwendungen durchaus den Lernerfolg befördern.

So kann es für angehende Mechaniker Vorteile haben, statt einer Datenbrille an einem physisch vorhandenen Fahrzeug in der Werkstatt mittels Smartphone und AR-Anwendungen Probleme zu identifizieren, Anleitungen für die Reparatur abzurufen oder direkt Ersatzteile zu bestellen. Für Medizinstudenten ist hingegen die möglichst umfassende Erfahrung der virtuellen Realität mittels HoloLens und Datenhandschuh hilfreicher, wenn sie etwa am OP-Tisch einen virtuellen Patienten realistisch untersuchen und behandeln können.

AUGMENTED & VIRTUAL REALITY SOFTWAREENTWICKLUNG

HABEN SIE FRAGEN? MELDEN SIE SICH GERN!

Zögern Sie nicht uns anzusprechen. In einem ersten unverbindlichen Gespräch finden wir heraus, wie wir Ihnen helfen können und ob unsere Lösungen zu Ihnen passen. Wir freuen uns auf Sie!

Kostenloser Rückrufservice

Wo bringt AR und VR in der Weiterbildung und Ausbildung Vorteile?

Die Anwendung von Simulationen ist nicht neu und im Prinzip ähnlich zu bewerten wie die Nutzung von Virtual und Augmented Reality in der Weiterbildung. Der Flugsimulator ist vermutlich das älteste Beispiel dafür, wie virtuelle Umgebungen realitätsnah simuliert werden können und die gefahrlose Ausbildung ermöglichen, ohne dabei teure Ausstattung oder gar Menschenleben zu gefährden. Computergestützte Simulationen haben gegenüber technischen Modellen (wie z. B. Demonstrations-Maschinen in der Berufsschule) außerdem den Vorteil, dass Fehler keine Schäden am Modell verursachen können und man alle Vorgänge beliebig oft wiederholen kann. Neuerungen bei Design oder Konstruktion erfordern nicht die sofortige Anschaffung neuer Geräte, sondern lassen sich über ein Software-Update implementieren. Verfügt jeder Auszubildende über eine eigene Datenbrille bzw. andere Endgeräte, entstehen außerdem keine Wartezeiten, bis jeder an die Reihe kommt, wie es bei einzelnen Simulatoren oder der Arbeit an wenigen Modellen der Fall ist.

Da der Lernerfolg durch Wiederholungen besonders gefördert wird, bringt allein dieser Vorteil bereits eine neue Perspektive in die Aus- und Weiterbildung, zumal die Fortschritte beim Wissensstand der Lernenden wesentlich genauer dokumentiert werden. Zudem verbessern sich sowohl das Verständnis beim Einsatz von Virtual Reality und Augmented Reality in der Weiterbildung und Ausbildung als auch die Lernmotivation durch Visualisierung erheblich. Im Gegensatz zu reinen Text-, Bild oder Videoinhalten ist die echte Interaktion mit Lerninhalten möglich. Schematische Zeichnungen lassen sich beliebig von allen Seiten betrachten, in Details können die Schüler einfach reinzoomen. Die räumliche Darstellung kann beliebig durch Erklärungen und interaktive Lösungshinweise ergänzt werden, so dass die gelernten Inhalte viel besser im Gedächtnis verbleiben und im Zusammenhang mit der realen Umgebung gesehen werden.

Für Menschen mit Lernschwächen ist die praktische Anwendung oft besser zu verarbeiten als das theoretische Studieren mit dem Buch in der Hand. Auch in Sachen Barrierefreiheit bietet die Augmented Reality Bildung, die für alle Menschen zugänglicher wird und somit die Chancengleichheit erhöht. Insgesamt verkürzt sich die Schulungsdauer spürbar, obwohl eine höhere Lerneffizienz und geringere Fehlerquote zu verzeichnen sind. Der Virtual Reality Unterricht sollte nach Ansicht von Bildungsexperten allerdings insbesondere in der Schule präzise an den Lehrplänen ausgerichtet werden. Damit will man verhindern, dass die entwickelnden Firmen unvorteilhaften Einfluss auf Lehrinhalte nehmen und sich nicht mehr an den Inhalten klassischer Schulbücher orientieren. Werden diese Vorgaben ausreichend berücksichtigt, kann Augmented Reality Kinder künftig schon in der Grundschule begleiten und ihre Lernerfolge befördern. Ob für die Schule oder für spezifische Anforderungen von Unternehmen, ist letztlich nicht entscheidend. Die Inhalte müssen stimmen und auf die jeweiligen Bereiche angepasst sein.

Fazit: Durch Plansysteme die passende Augmented Reality und Virtual Reality Software entwerfen lassen

Im Bereich der Bildung sind Lerninhalte nicht nur eine Frage der redaktionellen Kreativität, sondern müssen auch bestimmten Anforderungen gerecht werden. Deswegen gibt es auch nur wenig Software „von der Stange“. Fast alle Bereiche erfordern individuelle Anpassungen oder komplette Neuentwicklungen. Plansysteme hilft Ihnen dabei, die passende AR und VR Software für Ihre Anforderungen zu konzeptionieren und zu entwickeln. Insgesamt hat die Aus- und Weiterbildung mit VR und AR das Potenzial, Chancengleichheit zu verbessern und Lernerfolge durch die physische Erfahrung und praktische Anwendung der Theorie in der simulierten Praxis zu vergrößern.

AUGMENTED & VIRTUAL REALITY SOFTWAREENTWICKLUNG

HABEN SIE FRAGEN? MELDEN SIE SICH GERN!

Zögern Sie nicht uns anzusprechen. In einem ersten unverbindlichen Gespräch finden wir heraus, wie wir Ihnen helfen können und ob unsere Lösungen zu Ihnen passen. Wir freuen uns auf Sie!

Kostenloser Rückrufservice

Unsere FullSerivce-Agentur Plansysteme hilft dabei, die passende Software für die angegebenen Anforderungen zu entwickeln. Wir sind darauf spezialisiert, virtuelle Umgebungen oder einzelne Räume ganz nach individuellem Bedarf zu erstellen. 

Der Einsatz von Augmented Reality bringt virtuelle Informationen in die physische Umgebung eines Nutzers und erlaubt diesem, in Echtzeit mit den virtuellen Informationen zu interagieren. Das beeinflusst nicht nur die Lernkurve positiv, sondern bietet ein völlig neues Lerngefühl, welches die Motivation stark anregt und somit die Art und Weise des Lernens in Zukunft mit verändern wird. 

AR erweitert das inhaltliche Verständnis durch räumliche Darstellungen ungemein. Bekannte Inhalte werden in neuer Form dargestellt, aus Bildern werden Animationen und aus 2D wird 3D. Wissen wird somit leichter erlernbar und gleichzeitig wird der Bildungserfolg gesteigert.