Trotz Covid-19: Gemeinsames Arbeiten im Büro der Zukunft

Das Arbeiten im Büro der Zukunft wird anders aussehen, als wir es von früher gewohnt sind. Der Trend zum Homeoffice wurde durch die Pandemie gezwungenermaßen erheblich beschleunigt. Doch das Arbeiten in Zeiten von Covid-19 bedeutet nicht, dass man gemeinsames Arbeiten aufgeben muss. Dokumente gemeinsam bearbeiten ist dank Cloud und Videokonferenz längst zum Alltag geworden. Doch für manche Aufgaben reicht die zweidimensionale Präsenz nicht aus. Mit innovativen Hilfsmitteln wie der HoloLens Mixed Reality Brille kann ein virtueller Schreibtisch dank Augmented und Virtual Reality zum voll nutzbaren Arbeitsplatz werden – sogar in Fabriken, Entwicklungsabteilungen und zur Unterstützung handwerklicher Tätigkeiten an Ort und Stelle.

Wie funktioniert gemeinsames Arbeiten im virtuellen Raum?

Ohne das Internet funktioniert natürlich gar nichts. Doch mit einer entsprechenden Breitband-Anbindung sind die Möglichkeiten am virtuellen Arbeitsplatz erheblich größer als die meisten Unternehmen es bisher verinnerlicht haben. Covid-19 zwingt Entscheider in großen Unternehmen, aber auch in mittleren und kleinen Firmen, neue Wege zu finden, gemeinsames Arbeiten nicht nur effizient, sondern auch sicher zu gestalten. Eine komplette Homeoffice-Architektur umfasst jedoch mehr als nur einen Internetanschluss und ein Laptop mit Videokamera. AR-Brillen wie die HoloLens 2 können im Zusammenspiel mit leistungsfähiger Software in nahezu jeder Branche das Gemeinschaftsgefühl stärken und die Arbeitsabläufe extrem erleichtern. Ein Beispiel kann das am besten verdeutlichen. In der Produktentwicklung sind enge Abstimmungen und Diskussionen Alltag. Mit AR-Brillen lässt sich die virtuelle Arbeitsumgebung derart gestalten, dass bei Videokonferenzen das Sichtfeld geteilt werden kann. Wichtige Informationen oder Hilfestellungen können zwischen den Gesprächspartnern schneller und besser ausgetauscht werden. Die Verschmelzung von realer und virtueller Umgebung kann beispielsweise bei Reparaturen oder konkreten Handlungsanweisungen helfen. So können bei Bedarf 3D-Animationen direkt im Sichtfeld der Beteiligten abgespielt werden. Auch die konkrete Interaktion mit 3D-Objekten ist möglich. Hierfür ist jedoch eine durchdachte virtuelle Infrastruktur erforderlich.

Virtuelle Infrastruktur aus Profihand

Unsere Full-Service-Agentur Plansysteme ist darauf spezialisiert, virtuelle Umgebungen oder einzelne Räume ganz nach individuellem Bedarf zu erstellen. Schließlich hat auch in der realen Welt jede Branche ihre eigenen Anforderungen und Besonderheiten. Der große Vorteil unserer virtuellen Lösungen ist, dass Sie bei Plansysteme sämtliche Leistungen aus einer Hand bekommen – und somit alles perfekt aufeinander abgestimmt ist. Von ersten Konzepten im Rahmen einer individuellen Beratung über die Nutzung von Datenbrillen und kundenspezifischen Softwarelösungen bis hin zum dazugehörigen Support bekommen Sie ein Komplettpaket, das im Alltag funktioniert. Seit mehr als 20 Jahren sind wir in diesem Bereich tätig und können somit auf die notwendige Erfahrung und Expertise zurückgreifen, die man in einem modernen Arbeitsumfeld benötigt. Ihre virtuelle Infrastruktur kann nach Belieben skaliert werden und eignet sich daher für einfache Büroumgebungen ebenso wie für große Entwicklungs- und Produktionsabteilungen von Großkonzernen. Hierfür entwickeln wir auf Wunsch passende AR und VR Softwarelösungen, die speziell auf die Erfordernisse von Industrie 4.0 abgestimmt sind. Als einer der wenigen deutschen Microsoft Mixed Reality Partner sind wir auch in der Lage, die bekannte und bewährte HoloLens Datenbrille für virtuelle Hologramme zu verkaufen. Testen Sie die Möglichkeiten und vereinbaren Sie einen Termin für die kostenlose Erstberatung durch das Expertenteam von Plansysteme.

Fazit: Das virtuelle Büro ist keine Spielerei

Viele Entscheider haben die Einführung von Homeoffice und virtuellen Strukturen am Arbeitsplatz lange hinausgezögert. Der Entscheidungsdruck durch Covid-19 kann auch als Chance begriffen werden, jetzt die Weichen für die Zukunft zu stellen. Denn eines sind virtuelle Arbeitsplätze schon lange nicht mehr: reine Spielerei. Egal, ob Sie über Kontinente hinweg mit Ihren Zulieferern und Partnern interagieren möchten oder Entwicklungsprozesse lokal entzerren müssen, um die Sicherheit aller Beteiligten in Zeiten der Pandemie zu gewährleisten: Unsere maßgeschneiderten Lösungen und unser fortgesetzter Support halten Sie auch in Zukunft auf dem neuesten Stand. Plansysteme trägt mit virtuellen Konzepten dazu bei, Ihre Arbeitsabläufe effizienter zu gestalten und gleichzeitig die notwendige Sicherheit zu schaffen. Dadurch können Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch künftig zusammen arbeiten, ohne sich dabei notwendigerweise physisch begegnen zu müssen.

Neugierig? Dann kontaktieren Sie uns gerne noch heute und wir finden für Sie in einem gemeinsamen und unverbindlichen Gespräch heraus, welche Lösung für Sie am besten geeignet ist.